Ein tödlicher Sommer


Erotischer Thriller
von 
Simon Krappmann


 

Vier Freundinnen, ein Junge und das Geheimnis eines Sommers: Der Debütroman von Simon Krappmann ist mehr als erotisches Kopfkino.

 

Im Juli 1989 begegnen sich fünf Teenager in einem Betriebsferienlager an der Ostsee. Versteckt in einem Bungalow entdecken sie ihre Lust. Bald schon kennen sie keine Grenzen mehr, lassen Regeln und Geschlechterrollen hinter sich. Die Mädchen erkunden den passiven Jungen, den sie „Boy“ nennen, wie auch einander. Für die Clique wird der Sommer zu einem Traum, auf den ein blutiges Erwachen folgt.

 

Der Erotikthriller erzählt vom sinnlichen Rausch und der Abkehr von gesellschaftlichen Normen. Schnörkellos und pointiert schildert Simon Krappmann neun Sommertage in der DDR – kurz vor deren Untergang. Das sexuelle Bündnis, das die jungen Frauen eingehen, ist ein radikaler Emanzipationsversuch in einer Zeit voller Restriktionen und Umbrüche. Im Roman erweist sich dieser Versuch als tragische Illusion. Er wirft damit Fragen auf, die auch heute hochaktuell sind.

 

Nebenbei bietet die Geschichte reichlich Ostalgie: Nickis und Römerlatschen, FKK und Ostrock, Pfeffis und Fahnenappell. Das Buch belebt die DDR-Vergangenheit neu, ohne sie zu verharmlosen oder zu idealisieren. Denn gerade unter der biederen Oberfläche des Ostens brodelte die Leidenschaft.

 

 

LESEPROBE - Book-to-look mit Shop-Infos zum Bestellen

Das Buch ist bei allen großen Internetbuchhandlungen z.B. im Amazon, kindle shop, ibooks, libri zu kaufen. 

 

Über den Autor:

Simon Krappmann ist ein junger Autor, der 1984 in Aschersleben geboren wurde und Medien- und Kommunikationswissenschaften, Kunstgeschichte und Geschlechterforschung in Göttingen studierte. Er arbeitet als Redakteur bei Script Communications in Frankfurt und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Darmstadt. Seine Leidenschaft ist das Schreiben und er hat bereits einige Kurzgeschichten veröffentlicht. „Ein tödlicher Sommer“ ist sein Debütroman.

 

„Meine Geschichten sind selten leicht verdaulich. Sie handeln von Obsessionen, Fluchten, Verwandlungen und Tragödien. Die Figuren sind selten simpel gestrickt. Sie träumen, leiden, irren und drehen manchmal auch durch. In ihren Leben spiegeln sich Zeiten, Räume und Gesellschaften wider, seien es vergangene Epochen oder zukünftige Welten. Ich schreibe für erwachsene und jugendliche Sinnsucher. Dabei halte ich mich kurz, wie Vorbilder à la Patrick Süskind, Gerard Donovan und Nicholson Baker. Ich erzähle fokussiert, meist aus der Ich-Perspektive. Meine Sprache ist direkt, in Dialogen gern auch umgangssprachlich. Sie benennt und hinterfragt, was im Alltag oft im Verborgenen bleibt. Mit dem Schreiben möchte ich Menschen aus ihren Routinen entführen und Diskussionen anstoßen.“

 

Publikationen

  • 2020: Debütroman Ein tödlicher Sommer im Christine Janson Verlag
  • 2020: Publikation der Kurzgeschichte Psychobot F20 in der Anthologie Fast Menschlich des Eridanus Verlags
  • 2019: Publikation der Kurzgeschichte Liebesspiel im Literaturmagazin neolith, #4 dis/play
  • 2019: erster Platz mit der Geschichte Salz beim Kurzkrimi-Wettbewerb des Noel Verlags
  • 2005: erster Platz mit der Kurzgeschichte Ich wärʼ so gern eine Wasserturbinenleitschaufel beim Göttinger Poetryslam

 

Mehr Infos unter: www.simonkrappmann.de

 

Ein tödlicher Sommer
Erotischer Thriller
von Simon Krappmann

Christine Janson Verlag
EPUB-eBook 8,99€ – ISBN 978-3-939229-54-4
Taschenbuch 12,95€ - ISBN 978-3-939229-53-7 

oder direkt hier bei Amazon kaufen: